SEPA-Lastschrift und SEPA-Lastschriftmandat

Seit 9. Juli 2012 gelten die neuen Geschäftsbedingungen für Lastschriften. Grund ist eine EU- Verordnung zur SEPA (Single Euro Payments Area), dem einheitlichen Binnenmarkt im Euro-Zahlungsverkehr, der bis zum 1. Februar 2014 errichtet werden soll.

 

Mit der neuen SEPA-Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro wie z. B. Steuern und Beiträge so einfach und sicher, wie Sie es bisher von der deutschen Lastschrift gewöhnt sind. Durch ein vorher vereinbartes Fälligkeitsdatum wissen Sie genau, an welchem Tag die Belastung auf Ihrem Konto erfolgt und können so für das notwendige Guthaben oder die erforderliche Kreditlinie sorgen. Neu ist auch das SEPA-Lastschriftmandat, das Sie dem Zahlungsempfänger, in unserem Fall der Gemeinde, schriftlich erteilen müssen, damit die Gemeinde fällige Beträge von Ihrem Konto per SEPA-Lastschrift einziehen kann.

Für bereits bestehende Lastschrifteinzüge aufgrund einer Einzugsermächtigung müssen Sie keine neuen SEPA-Lastschriftmandate erteilen. Hier bleiben die bestehenden Einzugsermächtigungen weiter gültig. Wenn Sie bisher keine Einzugsermächtigung erteilt haben, dies aber jetzt wollen, bitten wir Sie um ein SEPA-Lastschriftmandat. Sollten Sie nicht ganz sicher sein, ob Sie eine Einzugsermächtigung bereits erteilt haben, sollten Sie das SEPA-Lastschriftmandat ebenfalls erteilen.
Hinweis: Es gelten keine per Fax, E-Mail oder Kopie übergebenen Ausfertigungen.

Einzugsermächtigungen/SEPA-Basis-Lastschriftmandate:
Steuern, Pacht und Erbbaupacht (PDF)
Kitabeiträge (PDF)
Kurbeiträge/sonstige Abgaben/Beiträge/Gebühren (PDF)

 

SEPA-Lastschrift und SEPA-Lastschriftmandat

Seit 9. Juli 2012 gelten die neuen Geschäftsbedingungen für Lastschriften. Grund ist eine EU- Verordnung zur SEPA (Single Euro Payments Area), dem einheitlichen Binnenmarkt im Euro-Zahlungsverkehr, der bis zum 1. Februar 2014 errichtet werden soll.

 

Mit der neuen SEPA-Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro wie z. B. Steuern und Beiträge so einfach und sicher, wie Sie es bisher von der deutschen Lastschrift gewöhnt sind. Durch ein vorher vereinbartes Fälligkeitsdatum wissen Sie genau, an welchem Tag die Belastung auf Ihrem Konto erfolgt und können so für das notwendige Guthaben oder die erforderliche Kreditlinie sorgen. Neu ist auch das SEPA-Lastschriftmandat, das Sie dem Zahlungsempfänger, in unserem Fall der Gemeinde, schriftlich erteilen müssen, damit die Gemeinde fällige Beträge von Ihrem Konto per SEPA-Lastschrift einziehen kann.

Für bereits bestehende Lastschrifteinzüge aufgrund einer Einzugsermächtigung müssen Sie keine neuen SEPA-Lastschriftmandate erteilen. Hier bleiben die bestehenden Einzugsermächtigungen weiter gültig. Wenn Sie bisher keine Einzugsermächtigung erteilt haben, dies aber jetzt wollen, bitten wir Sie um ein SEPA-Lastschriftmandat. Sollten Sie nicht ganz sicher sein, ob Sie eine Einzugsermächtigung bereits erteilt haben, sollten Sie das SEPA-Lastschriftmandat ebenfalls erteilen.
Hinweis: Es gelten keine per Fax, E-Mail oder Kopie übergebenen Ausfertigungen.

Einzugsermächtigungen/SEPA-Basis-Lastschriftmandate:
Steuern, Pacht und Erbbaupacht (PDF)
Kitabeiträge (PDF)
Kurbeiträge/sonstige Abgaben/Beiträge/Gebühren (PDF)